Fortbildung

Schule des Glaubens und Betens

Der Gottesdienst als Lebens- und Glaubensquelle

Leitung: Sabine Müller, Dipl. theol., Kirchenmusikerin (C)

Die Fortbildung besteht aus 4 Teilen, die aber auch gerne separat besucht werden können. Die 4 Teile orientieren sich am Aufbau der Eucharistiefeier und wollen durch die Betrachtung geschichtlicher Entstehung und Hintergründe, theologischer und liturgischer Aspekte und vor allem in einer spirituellen Sichtweise das Verständnis und das Feiern von Gottesdiensten erschließen und vertiefen.

  • 1. Teil: Ankommen – in der Gegenwart Gottes
    Still werden – mich öffnen – da sein ( Sa. 25.02.2023)
  • 2. Teil: Dem lebendigen Gott im Wort begegnen.
    Hören – antworten (Sa. 25.03.2023)
  • 3. Teil: Gott danken – Geheimnis des Glaubens
    In seiner Gegenwart Heil erfahren (Sa. 22.04.2023)
  • 4. Teil: Von Gott gesegnet und gesendet werden.
    Gottes Heil und Frieden in die Welt tragen (Sa. 20.05.2023)

Ablauf der jeweiligen Teile:

09.30 Uhr Beginn mit Morgenlob
10.00 Uhr thematischer Teil
12.15 Uhr Mittagessen – Pause
14.00 Uhr Kaffee
14.30 thematischer Teil (mit Pause)
17.00 Uhr Feier der Vesper mit den Schwestern – Ende des jeweiligen Teils.

Kosten: 60,-€ pro Modul-Teil für Kursgebühr und Verpflegung
(Studierende ermäßigt 35,-€ pro Modul-Teil)

Teilnehmer/innenzahl: 14

Leitung und Begleitung: Sabine Müller, Dipl. Theologin
(bei inhaltlichen Fragen erreichen Sie Frau Müller unter Tel. 0171-5131139 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Download Flyer

Glauben heißt: der Gegenwart Gottes ganz und gar vertrauen
Beten heißt: ganz in die Gegenwart Gottes eintreten
Gottesdienst heißt: mich verwandeln lassen

„Gott ist uns so nahe.“ - Aber wie spüren, wie erleben wir das in unserem Leben, unserem Alltag? - In der Feier des Gottesdienstes können wir in vielfältiger Weise Gott begegnen, seinem Wort, seinen Verheißungen für ein gelingendes Leben, seinem Erbarmen, seiner Kraft. In jedem Element, im ganzen Ablauf der Feier, ob in den Lesungen oder im Gesang, in den unterschiedlichen Haltungen, ob im Wort oder in der Stille - wir können ihn spüren. Dem wollen wir nachgehen und dabei fragen: Was feiern wir eigentlich im Gottesdienst und wie feiern wir das? Was bedeuten denn die einzelnen Elemente, die verschiedenen Haltungen? Worum geht es?

In solchen Fragen brechen Sichtweisen und Fragen des Glaubens auf, werden neu gestellt und geben Impulse, unser (alltägliches) Leben als Christen zu erneuern und zu vertiefen. Durch solche Auseinandersetzungen kann unser Beten wieder neu Quelle werden, Gott nahe zu sein.

Die Tage werden gestaltet mit Impulsen und Gesprächen, mit Stillen Zeiten und Gebetszeiten, im Lernen von Wort und Gesang.

Alle an Gottesdienst, an Glauben und Spiritualität Interessierten sind herzlich eingeladen. So auch Menschen, die in liturgischen Diensten tätig sind: Lektoren/innen, Kommunionhelfer/innen, Sänger/innen in Kirchenchören...

Sabine Müller ist als Assistentin der Ordensleitung im Mutterhaus der Franziskanerinnen in Gengenbach tätig. Die Diplomtheologin (Studium in Freiburg) und Kirchenmusikerin leitet u.a. Exerzitien für die Schwestern, plant und gestaltet Gottesdienste und ist auch für deren kirchenmusikalische Umrahmung verantwortlich. Sie ist seit vielen Jahren als Organistin und Chorleiterin tätig.

video
Adventsweg 2022

Wie die lebendige Weihnachtskrippe in die Welt kam.

video
Unser Kloster ist die Welt

Trailer zum 150-jährigen Jubiläum der Franziskanerinnen.

video
St. Josefshaus Engelberg

Nach 75 Jahren Wirken übergeben die Schwestern.

video
Gewänder des Himmels

Rundgang mit Sr. M. Roswitha durch das Paramentenmuseum


video
Für Gott ist das Kostbarste gerade gut genug

Über die Arbeit in den Paramenten-Kunstwerkstätten.


video
MIT GOTTES HILFE -
Ausverkauf im Kloster

Nach 121 Jahren geht die Ära der Franziskanerinnen im badischen Heiligenzell zu Ende.


Zum Schutz Ihrer Privatsphäre blenden wir die Videos im ersten Schritt aus. Bei Klick auf das Bild werden Sie zu Youtube weitergeleitet und Sie können sich das Video anschauen. Ab diesem Moment erfasst Youtube Ihre Daten.


WIR ÜBER UNS
DIE FRANZISKANERINNEN GENGENBACH STELLEN SICH VOR:

Wofür Stehen Wir?

Authentisch leben in Wort und Tat, Nichtgebunden-Sein an einen Ort, aber beheimatet in einer Gemeinschaft, die für einander sorgt.

Wer sind wir?

Wir sind eine Gemeinschaft von Frauen unterschiedlichen Alters, die sich entschieden haben, unser Leben Gott zu weihen.

Wo wirken wir?

Wir Franziskanerinnen sind an verschiedenen Orten in der Erzdiözese Freiburg, in Würzburg und in der Schweiz tätig.

Wie helfen wir?

Wir helfen den Ärmsten der Armen in Chile und Peru. Mithilfe von Spenden und dem Glauben zu Gott bieten wir diesen Perspektiven.

IMPRESSIONEN

 
 

Einblick ins Klosterleben

NEU! In unserem Blog teilen wir mit Ihnen Gedanken und Erlebnisse rund um unseren Klosteralltag, Feste und Veranstaltungen.

Zeit im Kloster

Nehmen Sie an Gebetszeiten teil, finden Sie Ruhe im Raum der Stille und im Klostergarten und atmen Sie durch, um sich von Gott beschenken zu lassen.

Spenden

Wofür die Spenden eingesetzt werden und wie Sie helfen können, erfahren Sie auf dieser Seite.