Unsere Spendenaktion – trotz Corona

Schon fast so etwas wie eine Institution war unser Häusel auf dem Gengenbacher Adventsmarkt. Hier verkauften wir jedes Jahr im Advent unsere Handarbeiten, Weihnachtsschmuck, Gebäck und Marmelade aus der Klosterküche zugunsten einer gemeinnützigen Organisation. Bereits im Januar begannen unsere Schwestern schon wieder mit sticken, stricken, nähen, sägen, kleben und bemalen …und dann kam Corona … und die Absage des Gengenbacher Adventsmarktes. Was tun? Wir wollten unsere Spendenaktion auf keinen Fall dem Virus opfern! So kam die Idee, das Häusel in diesem Jahr im Mutterhausgarten, am Eingang zu unserem Advents- und Weihnachtsweg aufzustellen. Und so gibt’s auch in diesem Jahr wieder mit Liebe handgemachte Geschenkideen für einen guten Zweck.

Ein großer Dank an alle Gäste, die bereits vorbei gekommen sind und kräftig eingekauft und gespendet haben! Pandemiebedingt ist unser Advents- und Weihnachtsweg seit dem 12.12. geschlossen! Wir bitten um Verständnis und wünschen Ihnen allen Gesundheit und Gottes Segen.

Mit dabei in unserem Adventshäusel waren dieses Jahr natürlich auch wieder Schwester Floridas Teddybären.


SO HELFEN IHRE SPENDEN IN DIESEM JAHR:

Unsere Schwestern leisten Hilfe in Corona-Zeiten für die Menschen in Peru. Die Wirtschaft dort befindet sich in einer sehr kritischen Lage. Armut und Arbeitslosigkeit steigen ständig und jetzt trifft auch noch die Corona-Pandemie das Land hart. Viele Menschen in Peru haben keine soziale Absicherung und leben in sehr schlechten hygienischen Verhältnissen. Wir unterstützen die Arbeit unserer Schwestern in der Hafenstadt Chimbote in dieser akuten Notlage. So kauft Schwester Damiana regelmäßig Lebensmittel für die Suppenküche der Pfarrei ein. Jeden Monat stellt sie außerdem Hilfspakete zusammen, die an über 200 notleidende Familien verteilt werden.

Im Sonderschulzentrum für hörgeschädigte Kinder in Indien betreuen und unterrichten die Salesianerinnen 60 Kinder mit Hörschäden aus ärmsten Verhältnissen in Bangalore. Behinderte Kinder werden in Indien von ihren Familien häufig weggesperrt und erhalten keinerlei Förderung. In der De-Sales-Schule durchlaufen die Kinder Sprach- und Hörtherapien und können einen Schulabschluss erwerben.

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Arbeit der Schwestern für Menschen in Not in Indien und Peru. Dafür danken wir von Herzen!




SIE KÖNNEN AUCH DIREKT SPENDEN:

Überweisen Sie Ihre Spende direkt auf unser Sonderkonto:
Sparkasse Gengenbach
IBAN DE12 6645 1346 0000 0650 62
Betreff: Hilfe für Menschen in Not in Indien und Peru

Alle Erlöse aus unserem Advents- und Weihnachtsweg im Mutterhausgarten fließen wieder in die Spendenaktionen mit ein.

In den vergangenen Jahren unterstützten wir das Hospiz Maria Frieden, das Haus La Verna, die Kinderhilfe Bethlehem und die franziskanischen Friedensorganisationen pro terra sancta und Franciscans international.

Morgen erzählen wir Ihnen hier, was es mit dem schönen Brauch der Barbara-Zweige auf sich hat.

Pandemiebedingt ist unser Advents- und Weihnachtsweg ab sofort geschlossen! Wir bitten um Verständnis und wünschen Ihnen allen Gesundheit und Gottes Segen. Unsere Blogbeiträge mit den Stationen unseres Advents- und Weihnachtswegs erscheinen weiterhin täglich.



Beliebte Blog-Beiträge

Gottesdienste

Wir laden Sie herzlich ein, an unseren täglichen Gottesdiensten und Gebeten (Laudes und Vesper) in der Mutterhauskirche teilzunehmen

Veranstaltungen

Ausstellungen, Vorlesungen, Filmvorführungen, Mitmach-Kurse und vieles mehr für Groß und Klein.

Gebetsgemeinschaft

Wir laden Frauen ein, sich in die große Schar der Beterinnen und Beter einzureihen, um an der Sendung der Kirche teilzunehmen.