„Bereitet dem Herrn den Weg!“

Johannes der Täufer, der Wegbereiter Jesu.

Die Lebensgeschichte von Jesus und Johannes dem Täufer sind eng miteinander verbunden. Ihre beiden Mütter waren nicht nur Cousinen, sondern auch zeitgleich schwanger. Noch bevor Maria die Geburt Jesu angekündigt wird, verkündet der Engel Gabriel dem Tempelpriester Zacharias, dass seine hochbetagte Frau Elisabet, bis dahin unfruchtbar, ein Kind gebären wird. Es soll Johannes heißen und wird „viele vom Volk Israel zu ihrem Gott bekehren“. Johannes wurde nach der Überlieferung ein halbes Jahr vor Jesus geboren. Er, der letzte Prophet, war Vorbote und Wegbereiter für Christus. Am Jordan trat er als Prophet auf, taufte die Menschen, rief zur Umkehr und verkündete das Kommen des Messias.


Im Markus-Evangelium lesen wir (Mk 1, 1-8):
Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen! So trat Johannes der Täufer in der Wüste auf und verkündigte Umkehr und Taufe zur Vergebung der Sünden. Er verkündete: Nach mir kommt einer, der ist stärker als ich; ich bin es nicht wert, mich zu bücken, um ihm die Schuhe aufzuschnüren. Ich habe euch nur mit Wasser getauft, er aber wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.


Denkanstoß:
> Was kann Johannes der Täufer mir für mein Leben sagen?
> Wo will Gott in meinem Leben ankommen?
> Wie kann ich meinen Weg als Christ gestalten?



Morgen erzählen wir Ihnen hier die Geschichte von der Verkündigung des Herrn.


Pandemiebedingt ist unser Advents- und Weihnachtsweg ab sofort geschlossen! Wir bitten um Verständnis und wünschen Ihnen allen Gesundheit und Gottes Segen. Unsere Blogbeiträge mit den Stationen unseres Advents- und Weihnachtswegs erscheinen weiterhin täglich.


Dokumentarfilme

video
Unser Kloster ist die Welt

Trailer des Dokumentarfilms zum 150-jährigen Jubiläum der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu in Gengenbach.

video
MIT GOTTES HILFE - Ausverkauf im Kloster

Nach 121 Jahren geht die Ära der Gengenbacher Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu im badischen Heiligenzell zu Ende.


Zum Schutz Ihrer Privatsphäre blenden wir die Videos im ersten Schritt aus. Bei Klick auf das Bild werden Sie zu Youtube weitergeleitet und Sie können sich das Video anschauen. Ab diesem Moment erfasst Youtube Ihre Daten.


Die vollständigen Dokumentarfilme sind auf DVD erhältlich. Mehr >

WIR ÜBER UNS
DIE FRANZISKANERINNEN GENGENBACH STELLEN SICH VOR:

Wofür Stehen Wir?

Authentisch leben in Wort und Tat, Nichtgebunden-Sein an einen Ort, aber beheimatet in einer Gemeinschaft, die für einander sorgt.

Wer sind wir?

Wir sind eine Gemeinschaft von Frauen unterschiedlichen Alters, die sich entschieden haben, unser Leben Gott zu weihen.

Wo wirken wir?

Wir Franziskanerinnen sind an verschiedenen Orten in der Erzdiözese Freiburg, in Würzburg und in der Schweiz tätig.

Wie helfen wir?

Wir helfen den Ärmsten der Armen in Chile und Peru. Mithilfe von Spenden und dem Glauben zu Gott bieten wir diesen Perspektiven.

IMPRESSIONEN

 
 

Einblick ins Klosterleben

NEU! In unserem Blog teilen wir mit Ihnen Gedanken und Erlebnisse rund um unseren Klosteralltag, Feste und Veranstaltungen.

Zeit im Kloster

Nehmen Sie an Gebetszeiten teil, finden Sie Ruhe im Raum der Stille und im Klostergarten und atmen Sie durch, um sich von Gott beschenken zu lassen.

Spenden

Wofür die Spenden eingesetzt werden und wie Sie helfen können, erfahren Sie auf dieser Seite.