Ein neues Jahr beginnt – lasst uns zuversichtlich sein!

Am 1. Januar, 8 Tage nach dem Weihnachtstag (auch Oktavtag genannt) feiern wir das Hochfest der Gottesmutter, denn durch Maria wurde Gott Mensch und hat uns Schutz und Heil gebracht. Eines der ältesten Mariengebete drückt dies in schönster Weise aus:


Unter Deinen Schutz und Schirm

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir,
o heilige Gottesgebärerin,
verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren.
O du glorreiche und gebenedeite Jungfrau,
unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin.
Versöhne uns mit deinem Sohne,
empfiehl uns deinem Sohne,
stelle uns vor deinem Sohne.


Wir stellen das Jahr gleichsam unter den Schutz der Mutter des Herrn. Zudem gilt der 1. Januar als universeller Weltfriedenstag.

Wenn ein neues Jahr beginnt, liegt alles noch im Ungewissen. Daher verkündet uns die alttestamentliche Lesung heute den Aaronitischen Segen. Im Buch Numeri (6, 22-27), dem 4. Buch Mose heißt es:

„Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil.“

Im Segensgebet des Aaron spricht Gott uns Menschen seinen Beistand zu. Diese Zusage schenkt uns Hoffnung und Zuversicht.


Wir wünschen Ihnen ein friedvolles, gesundes und gesegnetes neues Jahr 2021.


Beliebte Blog-Beiträge

Gottesdienste

Wir laden Sie herzlich ein, an unseren täglichen Gottesdiensten und Gebeten (Laudes und Vesper) in der Mutterhauskirche teilzunehmen

Veranstaltungen

Ausstellungen, Vorlesungen, Filmvorführungen, Mitmach-Kurse und vieles mehr für Groß und Klein.

Gebetsgemeinschaft

Wir laden Frauen ein, sich in die große Schar der Beterinnen und Beter einzureihen, um an der Sendung der Kirche teilzunehmen.