WAS STECKT HINTER DEM FEST „MARIÄ LICHTMESS“?

geschrieben von Schwester M. Gertraud Beha

Schwester M. Gertraud Beha macht sich Gedanken über das lange Warten von Hannah und Simeon:


„Da kannst du warten, bis du alt bist“ – so ein Spruch!

… aber der ist mir eingefallen, als ich über diese beiden - Hannah und Simeon - nachdachte.

Bis ins hohe Alter warteten sie geduldig auf das, was ihnen verheißen worden ist: der Messias kommt! Sie warteten dort im Tempel tagaus tagein. Das Leben, geht es an ihnen vorbei? Und dann war es soweit. Als Josef und Maria das Kind Jesus in den Tempel brachten, da erkannten sie die Besonderheit dieses Kindes, erkennen in ihm den Heilsbringer, den Messias.

In Afrika gibt es einen Brauch, einen Gast mit diesen Worten zu begrüßen: “Es wird hell, wenn du kommst.“

Simeon musste es so ergangen sein – das lange Warten hatte ein Ende – nun wird es hell!

Und vom Geist erfüllt, stimmt er einen Lobpreis an:

Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden.
Denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast,
ein Licht das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel.

LK.2,30-32

Simeons Lobpreisgesang ist seit alters her die Mitte des Nachtgebets der Kirche - der Komplet.
Jeden Abend legt die Kirche ihren Gläubigen dieses alte Lied in den Mund.



Beliebte Blog-Beiträge

Gottesdienste

Wir laden Sie herzlich ein, an unseren täglichen Gottesdiensten und Gebeten (Laudes und Vesper) in der Mutterhauskirche teilzunehmen

Veranstaltungen

Ausstellungen, Vorlesungen, Filmvorführungen, Mitmach-Kurse und vieles mehr für Groß und Klein.

Gebetsgemeinschaft

Wir laden Frauen ein, sich in die große Schar der Beterinnen und Beter einzureihen, um an der Sendung der Kirche teilzunehmen.