Alles andere, nur kein Weihnachtsmann:

Der Heilige Nikolaus

Kaum ein anderer Heiliger ist mit so vielen Bräuchen, Wundertaten und Legenden verbunden wie Nikolaus.

Viel historisches Wissen über Nikolaus, den einstigen Bischof von Myra haben wir allerdings nicht. Nikolaus wurde um das Jahr 280 in Patara, einer Stadt in Lykien, geboren. Mit 19 Jahren wurde er zum Priester geweiht und später zum Bischof von Myra gewählt. Historisch belegt ist, dass er als Sohn reicher Eltern sein geerbtes Vermögen an die Armen und Hilfsbedürftigen verschenkte. Um das Jahr 350 ist Nikolaus gestorben. Sein Namens- und Gedenktag, der 6. Dezember, ist vermutlich sein Todestag.

Die Antwort darauf, weshalb Kinder am Vorabend des 6. Dezember Strümpfe am Kamin aufhängen oder auch ihre blank geputzten Schuhe aufstellen, um am nächsten Morgen kleine Geschenke darin zu finden, gibt die folgende Legende: Nikolaus habe einige Mädchen aus der Nachbarschaft vor der Armut und der Prostitution bewahrt, in dem er heimlich Geld durch den Kamin warf, welches in die dort aufgehängten Socken fiel. Die Legende wird ähnlich auch mit goldenen Äpfeln, goldenen Kugeln bzw. Goldklumpen erzählt, die Nikolaus den jungen Frauen heimlich schenkte.

Denkanstoß:
Wo fühlen Sie sich beschenkt und wie können Sie das weitergeben?



Morgen stellen wir Ihnen hier eine Station vor, auf der richtig was los ist: das Hirtenfeld!


Pandemiebedingt ist unser Advents- und Weihnachtsweg ab sofort geschlossen! Wir bitten um Verständnis und wünschen Ihnen allen Gesundheit und Gottes Segen. Unsere Blogbeiträge mit den Stationen unseres Advents- und Weihnachtswegs erscheinen weiterhin täglich.



Beliebte Blog-Beiträge

Gottesdienste

Wir laden Sie herzlich ein, an unseren täglichen Gottesdiensten und Gebeten (Laudes und Vesper) in der Mutterhauskirche teilzunehmen

Veranstaltungen

Ausstellungen, Vorlesungen, Filmvorführungen, Mitmach-Kurse und vieles mehr für Groß und Klein.

Gebetsgemeinschaft

Wir laden Frauen ein, sich in die große Schar der Beterinnen und Beter einzureihen, um an der Sendung der Kirche teilzunehmen.